Ampers Welt
  Die Gasturbine
 
Hi, hier erstmal ne paar Bilder, Beschreibung etc wird noch folgen...

Damit Fing das ganze an seinen verhängnissvollen lauf zu nehmen:

Nach ein paar wochen des Bastelns, das Ergebniss sind über 150 Einzelteile:




Teils zusammengebaut:




Und noch eine kleinen Teststand geschweißt:




Die geschliffene welle nach dem letzten Testlauf, da wird einem klar, warum das hintere Lager so eine geringe Lebensdauer hat(te) ^^




Die umgebaute Schubdüse mit verjüngung, die finnen dürften dem strahl vllt noch etwas drall geben.




Das herzstück und auch die teuerste einzel Baugruppe, der Läufer in zusammengesetzter form.





Hier der wellentunnel, das verdichter und das Turbinenlleitsystem sind bereits angeschraubt, und die Welle ist eingesetzt. Man sieht auch den verlauf der ölleitung für das hintere Lager.







Hier ist bereits die Brennkammer eingebaut, im Hintergrund der heilige gral des turbinenbaues, WD40




Und das gesammtkunstwerk, sehr unscheinbar, aber es stecken über 500 Arbeitsstunden und circa 850€ drinne.



Einen älteren lauf kann man in meinem U-Tube channel sehen:

http://www.youtube.com/user/XTwina

Vielen dank fürs durchlesden ich hoffe, es hat euch gefallen ^.^


Zuletzt noch bilder, die ich hier nirgends unterbringen konnte:

Das turbinenrad aus einem Matereal, das für die Bohrung in der mitte 5 Hartmetallbohrer  und eine 7.99mm Reibahle gekostet hat  ^^ Dieses Matereal ist das Robusteste, mit dem ich es jeh zu tuhen hatte(!) was bei zugkräften von mehr als einer tonne Pro schaufel aber auch das mindeste ist:



Der Gussrohling Für das Turbinenleitsystem, zumglück nicht aus solch einem extremststahl, wenn aber auch nicht einfach zu drehen:





Die teuren spezial keramik Kugellager ohne Laufkäfig von GRW:




Das 70mm Verdichterrad aus einem Garrett Turbolader:





 
  Heute waren schon 2 Besucher (12 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden